Ihre Abgeordnete im Deutschen Bundestag

,

Rettet die Frühchenstation in Neubrandeburg! 

Nachdem der SPD-Kollege Malotti im Nordkurier vor ein paar Tagen fälschlicherweise die Online-Petition zum Erhalt der Neubrandenburger Perinatalstation für verfügbar erklärte, können sich die Bürger nun tatsächlich auch online für die gute Sache einsetzen: 
 
Es geht nach wie vor um den Erhalt der Behandlungsmöglichkeiten für Extrem-Frühchen in Neubrandenburg. Eltern, Bürger und Klinikmitarbeiter stehen mit dem Rücken gegen eine Allianz aus Politik, Verbänden und Krankenkassen, die vor allem eins wollen, die gesundheitliche Versorgung so billig wie möglich machen. Das heißt: Kahlschlag in der regionalen Versorgung und lange Anfahrtswege für Patienten.  Für die Allerkleinsten ist das riskant, die nächste ausreichende Versorgungsmöglichkeit befindet sich in Schwerin. Zu weit, befürchten Ärzte und Klinikmitarbeiter. 
 
Seit zwei Jahren gibt es deshalb Proteste vor Ort, die wir als AfD von Beginn an unterstützen. Auf den letzten Metern nun ist auch die SPD auf den fahrenden Zug gesprungen.  Nun also gilt es, bis zum 28. Dezember 50.000 Unterschriften zu sammeln, damit sich der Bundestag offiziell mit der Angelegenheit beschäftigen muss. 
 
Der Countdown läuft also: Hinter diesem Link geht es direkt zur Petition, ich freue mich über jede Unterstützung, der Link darf auch gerne geteilt werden! 
 
 
Wer persönlich Unterschriften sammeln möchte, hier gibt es eine Unterschriftenliste zum downloaden. 
Gefällt Ihnen der Beitrag?
5/5

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter

Ähnliche Beiträge

Neujahrsempfang in Teterow

Großer Andrang gestern im Teterower Bürgerbüro! Besten Dank an das Ordnungsamt, das vorsorglich die Straße vor dem Haus abgesperrt hatte, so dass Stehtische weiteren Besuchern

Weiterlesen

Neujahrsempfang

„Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.“ Liebe Freunde und Unterstützer, liebe Bürgerinnen und Bürger, hiermit lade ich Sie recht herzlich ein

Weiterlesen

Ulrike Schielke-Ziesing

Bundestagsabgeordnete

Demokratie lebt vom Streit, von der Diskussion um den richtigen Weg. Nichts ist alternativlos.

Ulrike Schielke-Ziesing

Meine Tweets
Meine Facebook Beiträge
Abonnieren Sie meinen Newsletter